Herzlich willkommen zur Saison 2019/2020!

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde der Welser Abonnementkonzerte,

„Wenn Du auch nicht nach dem Datum des Briefes siehst, so musst Du es dem Tone anmerken, dass ich in Neapel bin“, schreibt Felix Mendelssohn Bartholdy glücklich an seine Schwester Rebecka. Dieser „Ton“ wird in seiner „Italienischen“ Sinfonie in Form von Musik hörbar. Damit verwandelt die Hand des Komponisten den geographischen Raum in einen Klangraum. Das Bild des Klangraumes erlaubt auch eine Beschreibung von fiktiven Räumen, die Komponisten mit ihrer Klangarchitektur schaffen. Diese verschiedenen Sicht- und Hörweisen unterschiedlicher KlangRäume sind der rote Faden des Programms der aktuellen Saison der Welser Abonnementkonzerte.

Zu Beginn der Spielzeit eröffnet uns das Klenke-Quartett aus Weimar anlässlich „100 Jahre Bauhaus“ besondere Klangräume zu Ehren dieser einzigartigen Architektur. In die Klangräume Roms im 17. Jahrhundert nimmt uns das Ensemble Castor mit. Beim Konzert des Grazer Ensembles „szene instrumental“ wird der Raum durch verschiedene Konstellationen der Spieler zueinander sowie durch die elektronische Erweiterung und Veränderung der Instrumente zum musikalischen Mitspieler. Kammersängerin Ildikó Raimondi, bereits zum wiederholten Male Gast der Welser Abonnementkonzerte, verführt uns in ihren persönlichen KlangRaum gegenwärtigen österreichischen Liedschaffens. Während das Bruckner Orchester Linz der Klangarchitektur in der 4. Sinfonie Anton Bruckners den notwendigen Raum gibt, reist das ORF Radio-Symphonieorchester Wien bei seinem Debut im Rahmen der Welser Abonnementkonzerte mit uns zu den eingangs beschriebenen Klangräumen Italiens, die Felix Mendelssohn Bartholdy zu seiner 4. Sinfonie inspiriert haben.

Aufgrund des überaus positiven Echos auf unsere Reihe „Preludio al Concerto“ wollen wir auch in dieser Saison ausgezeichneten Schülern und Studenten, die in enger Beziehung zur Landesmusikschule Wels stehen, wieder einen attraktiven KlangRaum für ihr Können bieten. 

Wir hoffen, dass Sie uns in die unterschiedlichen KlangRäume neugierig folgen! 

Herzlich

Ihr Helmut Schmidinger

 


 

 Wir danken unseren Medienpartnern